Diffuser Haarausfall

Die Schönheit der Frau wird nicht nur auf das Gesicht und den Körper reduziert. Die Haare spielen auch eine wichtige Rolle. Haarausfall ist für viele betroffene Frauen ein Alptraum. Der diffuse Haarausfall ist häufig auf Stress und Depressionen zurückzuführen, oft ist dies aber nicht die einzige Ursache, daher sollte man genauestens prüfen, ob nicht folgende Ursachen zusätzlich dazu Beitragen: Mangelernährung, Hormonschwankungen, Infektionen, Vergiftungen, Strahlungen oder andere Erkrankungen.

Mangelernährung ist eine Ursache für diffusen Haarausfall

Mangelernährung kann auftreten bei Längeren Fastenkuren und Strengen Diäten. Bei Essstörungen wie Anorexie und Bulimie sowie bei Abführmittelmissbrauch. Dies führt alles dazu dass der Körper nicht genügend Vitamine und / oder Mineralstoffe erhält. Diffuser Haarausfall kann durch Mangel an Eisen Zink und Selen, sowie dem Fehlen der Vitamine A,B,H und K liegen.

Auch Hormonschwankungen und Medikamente können diffusen Haarausfall auslösen

Hormonschwankungen als Ursache für diffusen Haarausfall sind vor allem für Frauen typisch. Nach Geburten und nach den Wechseljahren, aber auch durch die Einnahme der Antibabypille wird diffuser Haarausfall begünstigt. Zusätzlich eine kurze Liste von Medikamenten die den Ausfall nach sich ziehen können: Betablocker, Hormonblocker, Retinoide und Lipidsenker.

Übertriebene Haarpflege ist ebenfalls eine Ursache

Über die Haarpflege kann das Haar ebenfalls Schaden nehmen. Dauerwelle, zu Starkes Verknoten oder Zusammenbinden der Haare, sowie häufiges Kämmen lässt das Haar auch ausfallen .In diesem Fall wachsen die Haare allerdings wieder nach.